Sie befinden sich hier: Aktuelles und mehr / Was tun, wenn?
Samstag, 21.10.2017

Was tun, wenn...?

Natürlich nicht nur, aber auch an wichtigen Stationen des Lebens wollen wir als Gemeinde für Sie da sein. Deshalb haben wir hier ein paar Informationen zusammengestellt, was in diesen Situationen zu tun ist, wer die richtigen Ansprechpartner sind und wie sie am schnellsten zum Ziel kommen,wenn ...

Sie Kontakt möchten
... ein Mensch getauft werden möchte
... Ihr Kind in den kirchlichen Unterricht gehen soll
... Sie kirchlich heiraten wollen
... Sie ein Hochzeitsjubiläum feiern möchten
... Sie einen Krankenbesuch wünschen
... Sie Pflege oder Hilfe bedürfen
... ein Sterbefall eingetreten ist
... Sie wieder in die Kirche aufgenommen werden möchten
... Sie die Gemeinde wechseln möchten
... Sie eine Bescheinigung benötigen

»Taufe
Sie wollen Ihr Kind taufen lassen? Dann erfragen sie im Gemeindebüro oder beim Pfarrer, wer für den Gottesdienst an dem von Ihnen gewünschten Termin anzusprechen ist. In der Regel führen wir vor der Taufe ein Gespräch mit Ihnen. Sie brauchen zwei Paten, von denen einer Mitglied der evangelischen Kirche sein muss.

» kirchlicher Unterricht
In der Regel beginnt für die evangelischen Kinder der Katechumenen- unterricht im 7. Schuljahr. Wenn Sie Mitglied unserer Kirchengemeinde sind,erhalten Sie einen Einladungsbrief unserer Gemeinde zur Anmeldung. Wenn Sie keine Nachricht erhalten, wenden Sie sich bitte an das Gemeindebüro. Am Unterricht dürfen natürlich auch Kinder teilnehmen, deren Eltern nicht zu unserer Gemeinde gehören.

» kirchliche Trauung / Jubiläumshochzeit
Wenn sie einen Termin für ihre kirchliche Trauung absprechen wollen, nehmen sie bitte Kontakt mit dem zuständigen bzw. auch gewünschten Pfarrer auf. In einem Traugespräch werden alle Fragen für die Trauung geklärt. Von ihrer Jubiläumshochzeit erfahren wir nichts, wenn sie uns nicht vorher informieren. Wenn sie diesen Tag mit einer kirchlichen Feier begehen wollen, dann setzen sie sich bitte mit dem/der zuständigen bzw. gewünschten Pfarrer in Verbindung. Sie können gerne zu einem Gottesdienst anlässlich dieses Tages die Kirche benutzen. Eine kleine Feier ist aber durchaus auch bei ihnen zu Hause oder am Ort der Feier denkbar. Für einen Dankgottesdienst in der Kirche ist eine frühe „Buchung“ der Kirche über den Pfarrer oder das Gemeindebüro zu empfehlen.

»Krankenbesuch
Wenn Sie im Krankenhaus den Besuch des Pfarrers wünschen, ist der sicherste Weg, wenn Sie dies persönlich oder über ihre Angehörigen / Nachbarn mitteilen. Wenn Sie sich im Krankenhaus als evangelisch anmelden, bedeutet dies nicht, dass unsere Gemeinde von Ihrer Krankheit Kenntnis erhält. Wenn Sie krank sind, aber nicht im Krankenhaus behandelt werden und einen Besuch wünschen, funktioniert es genauso. Setzen Sie sich auch deswegen mit einem der Pfarrer oder dem Gemeindebüro in Verbindung.

»Pflege
Falls Sie oder einer Ihrer Angehörigen aus Alters- oder Krankheits- gründen Hilfe oder Pflege bedürfen, wird Ihnen mit kompetentem Personal von der Diakonie geholfen. Ausführlich können Sie sich hier informieren

»Sterbefall
Wenn ein Familienangehöriger verstorben ist nehmen Sie bitte zunächst Kontakt mit einem Beerdigungsinstitut auf. Dieses kümmert sich um alle Formalitäten und legt auch im Einvernehmen mit dem zuständigen Pfarrer und in Absprache mit Ihnen den Termin für die Trauerandacht fest. Der Pfarrer wird sie dann in der Regel kontaktieren, um bei einem Trauergespräch über die Trauerandacht zu sprechen.

» Gemeindewechsel
Wenn Sie nicht zu unserem Gemeindebezirkezirk gehören, Sie aber trotzdem Mitglied unserer Gemeinde sein möchten, können Sie Ihre Gemeindezugehörigkeit ändern. Einen Vordruck hierzu bekommen Sie in unserem Gemeindebüro. Wenn Sie aus der katholischen Kirche übertreten wollen, müssen Sie zunächst aus der katholischen Kirche beim Amtsgericht austreten und können dann in unsere Gemeinde aufgenommen werden.

» Aufnahme in die evangelische Kirche
Nehmen Sie bitte Kontakt mit einen der Pfarrer auf. Auch im Gemeindebüro erhalten sie Informationen und ein Eintrittsformular.

» Bescheinigung
Für die Übernahme einer Patenschaft und bei einer kirchlichen Trauung müssen Sie eine Bescheinigung haben, dass Sie getauft sind und zur evangelischen Kirche gehören, also nicht ausgetreten sind. Rufen Sie bitte das Gemeindbüro oder aber Ihren zuständigen Pfarrer an.